Menschen. Nähe. Pflege.

Termine in der Region Heilbronn

Ihre Suche in der Station "Diakonie- und Sozialstationen für die Region Heilbronn" ergab 12 Treffer:

Dienstag, 24.07.2018  |  18:30 - 20:00 Uhr

Fachvortrag: Möglichkeiten der häuslichen Unterstützung

  • Veranstalter: Diakoniestation Heilbronn e.V.
  • Ort: Moltkestr. 25, 74072 Heilbronn

In vielen Fällen sind Menschen, mit steigendem Alter auf Betreuung, Pflegemaßnahmen oder unterstützende Hilfeleistungen angewiesen.
Es beginnt damit, dass der normale Alltag ohne die freundliche Hilfe von Nachbarn oder erwachsenen Kindern nicht mehr so reibungslos vonstatten geht und einem vieles schwerer fällt als früher.
Später bedarf es oft der pflegerischen Versorgung,ausgelöst durch chronische oder altersbedingte Krankheiten sowie körperliche und geistige Einschränkungen.
Wir möchten Ihnen aufzeigen, welche Wege es gibt um auch mit fortgeschrittenem Alter und bei steigendem Hilfebedarf, solange wie möglich zuhause wohnen zu bleiben.
Dazu laden wir sie herzlich ein.
Referent: N.N.

Freitag, 03.08.2018  |  19:30 - 21:00 Uhr

Abend für Trauernde

  • Veranstalter: Hospizdienst Diakonie und katholische Kirchengemeinden im Zabergäu
  • Ort: 74363 Güglingen, Brucknerweg 4, Katholisches Gemeindehaus

Gemeinsam laden der Hospizdienst und die Katholischen Kirchen im Zabergäu zu einem gemeinsamen Abend mit Vesper ein. Mit dem Trauercafé möchten die Veranstalter eine Begegnungsmöglichkeit für Trauernde anbieten, die Kontakt zu anderen Trauernden und begleitende Unterstützung suchen.

Es ist ein offenes Angebot für alle, die nach dem Tod eines nahestehenden Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein dürfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und es entstehen keine Kosten.

Das zwanglose Treffen bietet die Gelegenheit miteinander zu reden, sich zu erinnern oder einfach zusammen zu sein. Geschulte Mitarbeiter sind begleitend dabei.

Termin ist am Freitag, 3. August, von 19:30 bis 21:30 Uhr im Gemeindehaus der katholischen Kirche, Brucknerweg 4, 74363 Güglingen.

Kontakt: Willi Forstner, Telefon: 07135/ 932668 oder 0171/ 3082849 und Julia Mattick, Telefon: 07135/ 986117.

Freitag, 07.09.2018  |  19:30 - 21:00 Uhr

Abend für Trauernde

  • Veranstalter: Hospizdienst Diakonie und katholische Kirchengemeinden im Zabergäu
  • Ort: 74363 Güglingen, Brucknerweg 4, Katholisches Gemeindehaus

Gemeinsam laden der Hospizdienst und die Katholischen Kirchen im Zabergäu zu einem gemeinsamen Abend mit Vesper ein. Mit dem Trauercafé möchten die Veranstalter eine Begegnungsmöglichkeit für Trauernde anbieten, die Kontakt zu anderen Trauernden und begleitende Unterstützung suchen.

Es ist ein offenes Angebot für alle, die nach dem Tod eines nahestehenden Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein dürfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und es entstehen keine Kosten.

Das zwanglose Treffen bietet die Gelegenheit miteinander zu reden, sich zu erinnern oder einfach zusammen zu sein. Geschulte Mitarbeiter sind begleitend dabei.

Termin ist am Freitag, 7. September, von 19:30 bis 21:30 Uhr im Gemeindehaus der katholischen Kirche, Brucknerweg 4, 74363 Güglingen.

Kontakt: Willi Forstner, Telefon: 07135/ 932668 oder 0171/ 3082849 und Julia Mattick, Telefon: 07135/ 986117.

Samstag, 15.09.2018  |  19:00 Uhr

"Mitten im Leben - Pflegen und gepflegt werden

  • Veranstalter: IAV-Stelle Zabergäu- Schwaigern und Kirchengemeinde Güglingen
  • Ort: Mauritiuskirche 74363 Güglingen, Marktplatz 1

Die Veranstaltungsreihe bietet eine Vielzahl von informativen Fachvorträgen, Lesungen, Theatervorstellungen sowie eine Ausstellung an.

Theater: “Dementieren zwecklos - Ein modernes Schauspiel über das Vergessen, die Liebe und was bleibt“

Samstag, 15. September, 19 Uhr, 74363 Güglingen, Mauritiuskirche, Marktplatz 1

Veranstalter: IAV- Stelle Zabergäu- Schwaigern und Kirchengemeinde Güglingen

Samstag, 15.09.2018 bis Samstag, 20.10.2018

Ausstellung: „Demensch - Menschen mit Demenz brauchen unsere ganze Phantasie“

  • Veranstalter: Kulturamt Bad Rappenau, IAV- Stelle Bad Rappenau- Bad Wimpfen
  • Ort: Bad Rappenau, Rathaus

Mitten im Leben- Pflegen und gepflegt werden“

Veranstaltungsreihe 2018 der IAV- Stellen im Landkreis und des Pflegestützpunktes des Landkreises

Die Veranstaltungsreihe bietet im ersten und zweiten Halbjahr 2018 eine Vielzahl von informativen Fachvorträgen, Lesungen, Theatervorstellungen sowie eine Ausstellung an.

Ausstellung: „Demensch- Menschen mit Demenz brauchen unsere ganze Phantasie“

15. September bis 20. Oktober

Bad Rappenau, Rathaus.

Veranstalter: Kulturamt Bad Rappenau, IAV- Stelle Bad Rappenau- Bad Wimpfen

Freitag, 28.09.2018  |  15:00 Uhr

Straßenfest

  • Veranstalter: Mehrgenerationenhaus
  • Ort: Rauchstr. 3, 74076 Heilbronn

Freitag, 05.10.2018  |  19:30 - 21:00 Uhr

Abend für Trauernde

  • Veranstalter: Hospizdienst Diakonie und katholische Kirchengemeinden im Zabergäu
  • Ort: 74363 Güglingen, Brucknerweg 4, Katholisches Gemeindehaus

Gemeinsam laden der Hospizdienst und die Katholischen Kirchen im Zabergäu zu einem gemeinsamen Abend mit Vesper ein. Mit dem Trauercafé möchten die Veranstalter eine Begegnungsmöglichkeit für Trauernde anbieten, die Kontakt zu anderen Trauernden und begleitende Unterstützung suchen.

Es ist ein offenes Angebot für alle, die nach dem Tod eines nahestehenden Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein dürfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und es entstehen keine Kosten.

Das zwanglose Treffen bietet die Gelegenheit miteinander zu reden, sich zu erinnern oder einfach zusammen zu sein. Geschulte Mitarbeiter sind begleitend dabei.

Termin ist am Freitag, 5. Oktober, von 19:30 bis 21:30 Uhr im Gemeindehaus der katholischen Kirche, Brucknerweg 4, 74363 Güglingen.

Kontakt: Willi Forstner, Telefon: 07135/ 932668 oder 0171/ 3082849 und Julia Mattick, Telefon: 07135/ 986117.

Dienstag, 23.10.2018  |  18:00 - 19:30 Uhr

Fachvortrag: Hauseinbruch

  • Veranstalter: Diakoniestation Heilbronn e.V.
  • Ort: Moltkestr. 25, 74072 Heilbronn

Diebstahl und Einbruch sind für die meisten Menschen eine Schock auslösende Erfahrung. Neben dem rein materiellen Verlust bedeutet gerade ein Einbruch eine erhebliche des Sicherheitsgefühls. Tipps und Verhaltensweisen zur Prävention von Einbrüchen liefert uns Polizeihauptkommissar und Leiter der Einbruchsprävention Harald Pfeifer.
Referent: Harald Pfeifer, Polizeipräsidium Heilbronn, Referat Prävention

Freitag, 02.11.2018  |  19:30 - 21:00 Uhr

Abend für Trauernde

  • Veranstalter: Hospizdienst Diakonie und katholische Kirchengemeinden im Zabergäu
  • Ort: 74363 Güglingen, Brucknerweg 4, Katholisches Gemeindehaus

Gemeinsam laden der Hospizdienst und die Katholischen Kirchen im Zabergäu zu einem gemeinsamen Abend mit Vesper ein. Mit dem Trauercafé möchten die Veranstalter eine Begegnungsmöglichkeit für Trauernde anbieten, die Kontakt zu anderen Trauernden und begleitende Unterstützung suchen.

Es ist ein offenes Angebot für alle, die nach dem Tod eines nahestehenden Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein dürfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und es entstehen keine Kosten.

Das zwanglose Treffen bietet die Gelegenheit miteinander zu reden, sich zu erinnern oder einfach zusammen zu sein. Geschulte Mitarbeiter sind begleitend dabei.

Termin ist am Freitag, 2. November, von 19:30 bis 21:30 Uhr im Gemeindehaus der katholischen Kirche, Brucknerweg 4, 74363 Güglingen.

Kontakt: Willi Forstner, Telefon: 07135/ 932668 oder 0171/ 3082849 und Julia Mattick, Telefon: 07135/ 986117.

Donnerstag, 08.11.2018  |  18:00 - 19:30 Uhr

Fachvortrag: Sucht & Abhängigkeit

  • Veranstalter: Diakoniestation Heilbronn e.V.
  • Ort: Moltkestr. 25, 74072 Heilbronn

“Wenn wir lieben, was uns kaputt macht!“ Dieser Satz beschreibt treffend, um was es beim Thema „Sucht“ geht. Er zeigt jedoch auch auf, warum es so schwer ist, sich vor Süchten zu schützen oder davon loszukommen.Was ist „Sucht“? Welche Formen von Sucht gibt es und was kann man als Betroffener oder als betroffener Angehöriger tun? Wie kann die Klassische Naturheilkunde dabei helfen? Diese Themen möchte wir in diesem Vortrag besprechen und dabei auch auf Ihre Fragen eingehen.

Referenten: Lars Knochenburg (Heilpraktiker), Beate Knochenburg (Heilpraktikerin für Psychotherapie)